Feminist Motherhood Community

Austausch und Sisterhood jenseits von Spielplatz-Smalltalk

Dieses Mutter-Ding ist ein wilder Ritt und du fragst dich wie andere damit umgehen?

Du findest die Fragen und Themen feministischer Mutterschaft spannend, liest Posts, vielleicht auch Bücher, hörst Podcastfolgen und würdest dich dazu gerne mehr mit anderen Müttern austauschen?

Du fühlst dich immer wieder allein mit deinen Fragen rund um gleichberechtigte Elternschaft und wie diese feministische Mutterschaft eigentlich im echten Leben aussehen soll?

Du willst nicht immer nur über den Beikoststart, Kita-Viren oder die perfekte Piraten-Party sprechen, sondern viel eher darüber, warum es überhaupt die Mütter sind, die sich über die vielen Kümmer-Themen den Kopf zerbrechen?

Du wünschst dir mehr Frauen in deinem Umfeld, mit denen du dich auf empowernde Weise über Mutterschaft austauschen kannst? Frauen, mit denen du die feministische Perspektive teilst, die sich - wie du - über strukturelle Missstände ärgern und gleichzeitig gemeinsam Lösungen finden wollen?

Lass uns gemeinsam neue Wege gehen!

Es gibt viele Orte, an denen sich Mütter austauschen können. In der Regel stehen dabei aber die Kinder und nicht die Mütter im Zentrum.

Was du brauchst ist ein starkes Netzwerk an gleichgesinnten Müttern – dich wertschätzende Cheerleader im Rücken und die Gewissheit: Ich gehe diesen Weg nicht allein!

 

“Schwesterlichkeit ist ein feministisches Konzept, das auch heute noch Potenzial besitzt. Das inspirieren kann und uns darüber nachdenken lässt, wie politische Solidarität unter Frauen trotz ihrer Verschiedenheiten möglich ist. Es ist (…) eine lebendige, solidarische Praxis.”

aus “Schwestern. Die Macht des weiblichen Kollektivs” von Julia Korbik

Die Kraft von Sisterhood und Gemeinschaft erfahren

Ich habe in den letzten 7 Jahren viele Netzwerktreffen, Gruppenangebote und Frauenkreise (online und offline) angeboten.
Dabei habe ich immer wieder erfahren, dass das Teilen der eigenen Erfahrungen und das Gesehen werden durch die anderen Frauen sehr viel bewegt.

Sich als Frauen untereinander wertzuschätzen, zu stärken und zu erfahren, dass man mit seinen Empfindungen nicht allein ist, ist extrem wertvoll – besonders, wenn man als Mutter “neue” Wege gehen will und Mutterschaft auch feministisch denkt.

Wir können etwas bewegen und die Welt gleichberechtigter machen, wenn wir als Frauen Banden bilden und Schwesternschaft leben!

Eine Community aus Müttern, die Schwesternschaft lebt, ist die Basis für all das, was du bewegen und verändern willst!

In der Feminist Motherhood Community geht es um dich und deine Bedürfnisse!

 

R

Du bekommst durch den Austausch im Netzwerk Inspiration, neue Ideen und “Hirnfutter”, so dass du angeregt und gestärkt bist.

R

Du bekommst einen “safe space” an feministisch denkenden Müttern, die dich unterstützen zu wachsen und es feiern, dass du als Mutter deinen selbstbestimmten, authentischen Weg gehst.

R

Du gehst mit weniger Zweifeln durch deinen Alltag, weil du deinen Weg, der sich so oft “anders” anfühlt, nicht alleine gehst.

R

Du bist insgesamt entspannter, weil du dir nicht mehr allein den Kopf über die Fragen rund um dein Muttersein zerbrichst, sondern von den Erfahrungen und dem Wissen gleichgesinnter Mütter profitierst.

R

Es wird der Tag kommen, an dem dich andere Mütter fragen, wie es dir gelingt, Carearbeit fairer zu verteilen und wie du immer wieder herausfindest, was du auf deinem Weg genau brauchst.

Pauline

„Ich schätze Hannas Arbeit, welche ich aus der Mama im Beruf Coachinggruppe und dem Feminist Motherhood Circle kenne, so sehr. Vor allem ihr authentisches Vorleben von wahrer Schwesternschaft.
Dieses gegenseitige Unterstützen, Empowern und Weiterhelfen zeigt sich auch in den Messenger-Gruppen zu Hannas Angeboten. Der Austausch hier ist spannend,
die Inputs bereichernd und es fühlt sich an, wie ein auffangendes Netz, in das man sich immer mal wieder mit den unterschiedlichsten Anliegen (und ohne
Scham!) hineinwerfen kann, um gestärkt und mit dem Bewusstsein, nicht alleine zu sein, herauszugehen. Auch tut es gut, so manches Mal aus dem eigenen Wissensschatz auch anderen Frauen etwas mitgeben zu können.
Umso mehr freue ich mich auf die Feminist Motherhood Community, in der gleichgesinnte Mütter durch Hannas sehr inspirierende, kompetente und essentielle Arbeit zusammenkommen, um sich auf dem Weg hin zu feministischer Elternschaft zu verbinden und zu bestärken.“

Freya

“Aus meinen Erfahrungen mit dem Feminist Motherhood Circle und der Mama im Beruf Coachinggruppe weiß ich, dass Hannas Räume mir ein Gefühl der Lebendigkeit und des Gesehenwerdens geben.
Unter so vielen Frauen zu sein, die Feminismus so oder ganz ähnlich begreifen wie ich, ist befreiend, inspirierend und bestärkend.
Zum einen gibt es da die Momente, in denen ich anderen eine Frage beantworten oder einen Impuls mitgeben kann (Selbstwirksamkeit!), dann wiederum fühle ich mich auch mit meinen eigenen Zweifeln, Fragen und Herausforderungen sicher aufgehoben in dieser Gemeinschaft. Dazu noch das geballte Schwarmwissen so vieler kluger, empathischer, reflektierter Frauen zur Verfügung zu haben ist das Sahnehäubchen. Deswegen freue ich mich sehr auf die Feminist Motherhood Community!”

Male Marei

„Über das Mama im Beruf Gruppencoaching und den Feminist Motherhood Circle durfte ich schon zweimal die unterstützende Kraft der Gemeinschaft unter Frauen erfahren, die in Hannas Gruppen entsteht.

Entweder bekam ich von anderen Frauen super viele Tipps, wenn ich Fragen zu bestimmten Themen hatte oder konnte mich intensivst austauschen. Wenn es tiefergehende Anliegen waren, ging es auch meist in den mündlichen und direkten Austausch über. In meiner akuten Bewerbungsphase beispielsweise hat sich eine andere Frau, die aus dem HR Bereich kam, meine kompletten Bewerbungsunterlagen angesehen und mit mir überarbeitet.

Es gibt so viele Möglichkeiten sich gegenseitig zu unterstützen und zu stützen und daher ist diese Art der Community für mich eine Form der gelebten Sisterhood.“

Was du bekommst

Den Zugang zur WhatsApp Community mit Untergruppen zu den verschiedenen Themen feministischer Mutterschaft, in denen du jederzeit Fragen stellen und dich austauschen kannst.

Jeden Monat Inspiration durch ein neues Thema, zu dem ich dir einen kurzen Input per Voice-Message gebe und vertiefende Podcastfolgen sende

z.B. zu Themen wie

  • Mental Load fair teilen
  • Selbstfürsorge und Freizeit als Mutter
  • Eltern sein und Paar bleiben
  • Faire Familienfinanzen
  • Umgang mit dem schlechten Gewissen
  • Vereinbarkeit von Familienbedürfnissen
  • etc.

Ein monatlicher Kaffeeklatsch, bei dem du dich mit den anderen Frauen zum Monatsthema austauschen und mir Fragen stellen kannst (am Ende jeden Monats freitags um 12 Uhr, 60 Minuten via Zoom, inkl. Aufzeichnung).

Am 18. Juni eröffnet die Feminist Motherhood Community!

Alle, die bis zum 28. Juni in die Community kommen, können am 29. Juni von 10-11:30 Uhr kostenlos bei meinem Workshop „Ich, du, wir?! – Bedürfnisse priorisieren und Zumutungen verteilen“ dabei sein!

Werde Teil einer Gemeinschaft von Müttern, die Mutterschaft neu und feministisch leben möchte!

Sei dabei und schnuppere zwei Wochen lang komplett kostenlos in die Feminist Motherhood Community!

Du entscheidest, ob du jährlich oder monatlich buchst. Kein Risiko, no strings attached!

Für den Preis von zwei guten Cappuccini bist du jeden Monat dabei und damit Teil einer Gemeinschaft von Müttern, für die Mutterschaft und Feminismus kein Widerspruch ist!

Dein Invest: 85 € pro Jahr oder 8,50 € pro Monat.

FAQ

Wie viel Zeit muss ich investieren?

Du kannst dich in der Community so viel einbringen, wie du möchtest, dich aktiv am Austausch beteiligen oder stille Leserin sein. Alles ist möglich und wird vermutlich – je nach Ressourcen und Umständen deines Mama-Alltags – schwanken.

Die monatlichen Kaffeeklatsch Termine mit mir dauern 60 Minuten und ich empfehle dir, live dabei zu sein. Wenn das nicht passt kannst du dir aber auch ganz unkompliziert die Aufzeichnung ansehen, die immer bis zum nächsten Live-Treffen verfügbar ist.

Grundsätzlich ist die Feminist Motherhood Community so konzipiert, dass du – trotz prall gefülltem Alltag – regelmäßige Inspiration mitnehmen kannst und durch die Community vermutlich auch Zeit sparst, weil du andere Mütter zu ihren Erfahrungen befragen kannst, statt alles selbst herauszufinden.

Welche technischen Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Die Feminist Motherhood Community ist bei WhatsApp als Community organisiert.

Die monatlichen Kaffee-Klatsch Termine finden via Zoom statt. Den Link bekommst du jeweils über die Community.

Was, wenn ich nicht bei WhatsApp bin?

Tatsächlich brauchst du WhatsApp, um am Herzstück der Community dabei sein zu können und dich auszutauschen. Es gibt leider kein Tool, dass den Bedürfnissen aller entspricht, deswegen habe ich mich für eine der niedrigschwelligsten Varianten entschieden.

Wann finden die monatlichen Kaffeeklatsch Treffen mit Hanna statt?

Die monatlichen Zoom-Treffen zum Kaffee finden am Ende jeden Monats Freitagmittag um 12 Uhr für 60 Minuten statt. Es gibt eine Aufzeichnung, die immer bis zum nächsten Termin verfügbar ist.

Wie laufen die Kaffeeklatsch Treffen ab?

Ich gebe zunächst einen kurzen Input zum Monatsthema und dann gibt es in Breakout-Sessions Zeit für Austausch zu vorbereiteten Reflexionsfragen zum Thema oder den Fragen, die dich gerade dazu beschäftigen. Anschließend kommen wir nochmal alle zusammen und ich beantworte offene Fragen.