#92 Q&A Feministische Mutterschaft mit Johanna Fröhlich Zapata von „Alltagsfeminismus“

In dieser Podcastfolge habe ich die Fragen meiner Followerinnen zum Thema feministische Mutterschaft bei Instagram gemeinsam mit Johanna Fröhlich Zapata von „Alltagsfeminismus“ beantwortet.

Wir sprechen darüber, …

– was Johanna unter einer feministischen Mutterschaft versteht,

– wieso es so wichtig ist, sich über feministische Mutterschaft auszutauschen,

– warum es eine alltägliche Aufgabe ist, sich mit antifeministischen Strukturen auseinanderzusetzen und jeden Tag neu Möglichkeiten zu finden, feministisch zu handeln,

– wie man mit dem Spannungsfeld umgehen kann, das eine feministische Mutterschaft in einer patriarchal geprägten Welt bedeutet,

– wie Carearbeit anerkannt und entlohnt bzw. auf Elternpaar-Ebene ausgeglichen werden kann,

– welche Rolle der Kontakt mit Intuition und den eigenen Bedürfnissen im Kontext einer feministischen Mutterschaft spielt,

– und über den Umgang mit dem Schmerz, wenn man sich mit dem Anspruch an eine feministische Elternschaft allein fühlt.

Ich wünsche dir viel Freude beim Hören und neue Gedanken- und Gesprächsanstöße und freue mich sehr, wenn du meinen Podcast teilst und bei iTunes bewertest!

Mehr zu Johanna Fröhlich Zapata findest du auf ihrer Website und ihren Podcast gibt es hier zu hören. Die in der Folge erwähnte Care-Rechner-App ist hier zu finden.

Wenn du meinen Podcast gerne hörst, freue ich mich, über deine Bewertung bei iTunes.

Vielen Dank!

Diese Folgen könnten dich auch interessieren:

Du möchtest mehr innere Balance und Zeit für Selbstfürsorge in deiner Mutterschaft?

Dann gönne dir den „Mama in Balance“ E-Mail-Kurs und integriere mit meiner Anleitung in 3 Monaten mehr innere Balance sowie Raum für dich und deine Selbstfürsorge in deinen Alltag.